post

2. Bundesliga: Weidener Kegler in Bamberg chancenlos

Victoria II gewinnt deutlich mit 8:0 (3565:3378). Der Klassenerhalt hängt nun am seidenen Faden

Das Zittern geht weiter. Für den SKC Gut Holz SpVgg Weiden gab es am Samstag bei der Bamberger Erstligareserve nichts zu erben. Nach der klaren 0:8-Niederlage bleibt die Situation aber weiterhin unverändert. In den noch ausstehenden zwei Spielen müssen gegenüber dem FSV Erlangen-Bruck zwei Punkte gutgemacht werden, denn die Universitätsstädter haben mit 60,5:55 Mannschaftspunkten gegenüber Weiden einen zusätzlichen knappen Vorteil.

Bamberg kontrollierte zwar die Begegnung, so richtig dominant war man aber nicht. Weil sich Steffen Seidelmann und Rinhold Trautner gegen Markus Schanderl und den nach langer Verletzungspause erstmals wieder eingesetzten Manuel Donhauser nicht wirklich absetzen konnten, zog die Bamberger Mannschaftsführung frühzeitig die „Notbremse“ und wechselte Seidelmann gegen Sebastian Rüger aus. Dies schien auch Trautner zu motivieren. Und weil Nivolae Lupu gegen Marco Maier nichts anbrennen ließ (4:0 und 617:567) war zur Halbzeit mit 3:0 und einem Vorsprung von 79 Holz mehr oder weniger alles schon in trockenen Tüchern.

In der zweiten Hälfte des Spiels konnten Stefan Heitzer sowie Thomas und Tobias Schmidt die Hausherren auch nicht in Bedrängnis bringen. Heitzer und Thomas Schmidt erreichten nach Satzpunkten zwar jeweils ein 2:2, bei den Kegelpunkten war aber nichts zu holen. Noch ist für die Weidener nichts verloren, aber die zuletzt gebotenen Leistungen müssen verbessert werden.

Einzelergebnisse:

Steffen Seidelmann/Sebastian Rüger – Markus Schanderl: 8147:150, 127:139, 154:139, 152:141) 580:569 – Satzpunkte: 2:2 – Mannschaftspunkte: 1:0;

Reinhold Trautner – Manuel Donhauser: (143:134, 146:154, 144:141, 154:140) 587:569 – 3:1 – 2:0;

Nicolae Lupu – Marco Maier: (156:132, 170:157, 143:137, 148:141) 617:567 – 4:0 – 3:0;

Thomas Müller – Stefan Heitzer: (137:147, 127:128, 161:141, 160:142) 585:558 – 2:2 – 4:0;

Michael Seuß – Thomas Schmidt: (138:127, 138:146, 145:147, 164:148) 585:568 – 2:2 – 5:0;

Andre Roos – Tobias Schmidt: (139:144, 161:128, 171:147, 140:128) 611:547 – 3:1 – 6:0;

Kegelpunkte: 3565:3378 – Voll: 2270:2267 – Abräumen: 1295:1111 – Fehler: 6:18 – Satzpunkte: 16:8 – Mannschaftspunkte: 8:0

 

Quelle: onetz.de