post

Befreiungsschlag der Weidener Kegler?

Am Samstag Zweitliga-Nachholspiel in Schweinfurt. Ein großer Schritt zum Klassenerhalt ist möglich.

Die am 8. Spieltag ausgefallene Begegnung zwischen dem ESV Schweinfurt und dem SKC Gut Holz SpVgg Weiden wird am Samstag (14.30 Uhr) nachgeholt und damit die Tabelle der 2. Kegler-Bundesliga Nord-Mitte endgültig begradigt. Während für die am Tabellenende liegenden Gastgeber das Thema Klassenerhalt wohl schon abgehakt sein dürfte, würde Weiden mit einem Sieg Platz sechs festigen und einen riesigen Schritt in Richtung Erhalt der 2. Bundesliga tun.

Beide Teams haben zuletzt kaum für positive Schlagzeilen gesorgt. Das letzte Erfolgserlebnis der Gastgeber datiert vom 7. Spieltag. Am 9. November 2019 überraschten die „Eisenbahner“ mit dem Sieg über den damaligen Tabellenzweiten Liedolsheim, doch in den folgenden sechs Spielen gingen sie stets leer aus. Nicht viel besser ist die Bilanz der Weidener: Sie gewannen am 8. Spieltag ebenfalls gegen Liedolsheim, blieben dann in den fünf folgenden Spielen ohne Punktgewinn und finden sich jetzt in unmittelbarer Nähe zur „Gefahrenzone“ wieder. Doch dann der Weidener Paukenschlag am vergangenen Samstag: Eine SKC-Verlegenheitsformation brachte das Kunststück fertig, beim Tabellendritten und Meisterschaftsmitfavoriten Zeil einen 5:3-Sieg zu landen.

Dennis Greupner, Thomas Schmidt, Tobias Schmidt, Stefan Heitzer, Marco Maier, Markus Schanderl, Uwe Waldmann und Tobias Lobinger werden die Fahrt nach Unterfranken antreten. Da sich Schweinfurt, die letzten Ergebnisse lassen das zumindest vermuten, wohl schon aufgegeben hat, könnte es durchaus zum ersten Weidener Sieg in Schweinfurt überhaupt reichen. Nötig wäre er dringend. Man würde sich so mit zwei Punkten von OS Kaiserslautern und drei Zähler von Erlangen-Bruck absetzen. Selbst der Tabellenfünfte Liedolsheim wäre dann nur noch einen Punkt entfernt.

Quelle: onetz.de