post

ESV Schweinfurt punktet bei Gut-Holz Weiden

Die Weidener Zweitligakegler unterliegen zum Saisonschluss. Die Gäste kämpften um ihre letzte Chance.

Mit einer 2:6-Heimniederlage gegen den vom Abstieg bedrohten ESV Schweinfurt hat der SKC Gut-Holz SpVgg Weiden die Saison 2018/19 abgeschlossen. Das Endergebnis von 3446:3493 Holz hielt sich aus Weidener Sicht im Rahmen. Während Weiden als Tabellensiebter die Saison beendet, muss Schweinfurt muss als Achter noch zittern.

Hergeschenkt haben die Weidener die letzten zwei Punkte in dieser Saison nicht. Das Gegenteil war vielmehr der Fall, denn die in argen Abstiegsnöten steckenden Gäste aus Unterfranken kämpften vehement um ihre letzte Chance. Während sich Markus Schanderl mit 3:1 und 562:512 Holz problemlos gegen Edwin Bischoff durchsetzte, gab es für Manuel Donhauser gegen Holger Hubert nichts zu erben. Donhauser reichten nicht einmal glänzende 609 Holz, denn Hubert hielt voll dagegen und glich bei 2:2-Satzpunkten mit 615 Holz nach Mannschaftspunkten auf 1:1 aus.

Trotz einer 44-Holzführung konnten sich die Gastgeber im Mitteldurchgang nicht absetzen. Dennis Greupner punktete gegen einen sich tapfer wehrenden Daniel Eberlein mit 601:595, David Junek hingegen musste bei ebenfalls 2:2-Satzpunkten mit 583:588 klein beigeben. 2:2 und Weiden mit 45 Holz voraus, so ging es in die Schlussbahnen. Hier warfen die Gäste dann nochmals alles in die Waagschale. Carsten Göhring hielt sich bei seinem zweiten Zweitligaeinsatz recht tapfer, hatte aber gegen Andreas Ruhl bei 1:3 und 541:564 nicht wirklich eine Chance. Dass es am Ende für die Gäste zu einem glücklichen Ausgang kam, lag an einem diesmal über sich hinauswachsenden Stefan Roth. Sein Weidener Widerpart Stefan Heitzer hatte zwei starke Durchgänge und zwei Durchänger vorzuweisen. Roth hingegen leistete sich nur auf der dritten Bahn mit 123 Holz einen solchen Durchänger, spielte ansonsten hervorragend dreimal über 160 Holz und fuhr mit neuer persönlicher Bestleistung von 619 Holz den vierten Punkt ein. Und weil die Schweinfurter aus einem Rückstand von 45 Holz einen Vorsprung von 47 Holz machten, ging der Sieg verdientermaßen an die Truppe aus der Kugellagerstadt.

Einzelergebnisse:

Markus Schanderl – Edwin Bischoff: (141:124, 157:111, 123:142, 141:135) 562:512 – 3:1 – 1:0;

Manuel Donhauser – Holger Hubert: (153:157, 150:141, 166:162, 140:155) 609:615 – 2:2 – 1:1;

Dennis Greupner – Daniel Eberlein: (137:166, 152:131, 153:137, 159:161) 601:595 – 2:2 – 2:1;

David Junek – Markus Krug: (131:142, 152:145, 151:144, 149:157) 583:588 – 2:2 – 2:2;

Carsten Göhring – Andreas Ruhl: (129:145, 146:134, 123:138, 143:147) 541:564 – 1:3 – 2:3;

Stefan Heitzer – Stefan Roth: (153:169, 124:166, 146:123, 127:161) 550:619 – 1:3 – 2:4;

Kegelpunkte: 3446:3493: Voll: 2255:2261, Abräumen: 1191:1232 – Fehler: 18:12 – Satzpunkte: 11:13 – Mannschaftspunkte: 2:6