post

Weidener Arbeitssieg gegen Nibelungen Lorsch II

SKC GH SpVgg Weiden festigt Tabellenplatz im Mittelfeld – Gäste vor dem Abstieg kaum noch zu retten

Aufgabe erfüllt! Der SKC Gut Holz SpVgg Weiden gewann am Samstag sein Heimspiel gegen das auswärts weiter punktlose Schlusslicht Nibelungen Lorsch II mit 6:2 (3415:3367) und setzt sich nach diesem Arbeitssieg im sicheren Tabellenmittelfeld der 2. Kegler-Bundesliga Nord-Mitte fest.

Dieses Heimspiel hatte nicht die Klasse des letzten Heimsieges gegen Victoria Bamberg II, in dem die Weidener mit 3663 Holz eine Top-Vorstellung abgeliefert hatten. Die Gäste aus Hessen waren zu keiner Phase der Partie in der Lage, die Gastgeber wirklich zu fordern. Die taten aber auch nicht mehr als nötig, um einen ungefährdeten Sieg einzufahren.

Der Höhepunkt war das Duell Markus Schanderl gegen Ralph Müller. Beide blieben sich nichts schuldig, wobei am Ende Schanderl bei 2:2 Satzpunkten mit 604:602 Holz knapp die Nase vorne hatte. Im Paralleldurchgang zwischen Manuel Donhauser und Marinko Ruzic hatte der Weidener diesmal wohl ein wenig „verwachst“. Bei ebenfalls 2:2 Satzpunkten reichten diesmal nach zuletzt gegen Bamberg überragenden 646 Holz aber 567 Holz aus, um den zweiten Punkt einzufahren. Entscheidend war der „Ausrutscher“ von Ruzic auf Bahn zwei (118).

Mit einer 2:0-Führung bei einem Vorsprung von 33 Holz gingen Denis Greupner und David Junek ins Rennen. Während Kapitän Greupner mit 3:1 und 579:525 Holz gegen Helmut Schmitt ein deutliches Ausrufezeichen setzte, blieb Junek bei 559 Holz hängen. Die reichten nicht aus, um gegen Manuel Ott mit 1,5:2,5 und dessen 585 Holz zu bestehen. So gingen Carsten Göhring und Stefan Heitzer gegen Alexander Beck und Tim Gutschalk ins Finale. Dem für den im Derby gegen den SC Luhe-Wildenau II in der „Zweiten“ eingesetzten Thomas Schmidt aufgebotenen Göhring ging bei seinem Zweitliga-Debüt am Ende ein wenig die Luft aus. Beck holte auf den Bahnen drei und vier die siegbringenden Satzpunkte. In der Parallelbegegnung packte Heitzer auf Bahn zwei die Keule aus, knöpfte Gutschalk mit 161:128 vorentscheidende Kegelpunkte ab und gewann dann mit 561:530 Holz. Am kommenden Wochenende wartet beim Tabellendritten Kaiserslautern eine ungleich schwerere Aufgabe auf die Weidener.Einzelergebnisse

Markus Schanderl – Ralph Müller: (147:169, 167:137, 133:146, 157:150) 604:602 – Satzpunkte: 2:2 – Mannschaftspunkte: 1:0

Manuel Donhauser – Marinko Ruzic: (148:134, 149:118, 140:151, 130:133) 567:536 – 2:2 – 2:0;

Denis Greupner – Helmut Schmitt: (147:149, 147:124, 140:111, 145:141) 579:525 – 3:1 – 3:0

David Junek – Manuel Ott: (138:135, 134:159, 144:148, 143:143) 559:585 – 1,5:2,5 – 3:1

Carsten Göhring – Alexander Beck: (143:146, 149:145, 131:146, 122:152) 545:589 – 1:3 – 3:2

Stefan Heitzer – Tim Gutschalk: (126:127, 161:128, 136:129, 138:146) 561:530 – 2:2 – 4:2Kegelpunkte:3415:3367 – Voll:2228:2264 – Abräumen:1187:1103 – Fehler:12:29 – Satzpunkte:11,5:12,5 – Mannschaftspunkte:6:2

Quelle: onetz.de